Orest (premiere) – Wiener Staatsoper – Orest (Reviews)

Performances on 31. March 31 (premiere) and  April, 5, 7, 10 & 13, 2019

Here are the most relevant quotes from reviews in the German and international press.
This selection does not claim to be complete.

Bachtrack by Snapdragon

Eine beeindruckende Emanzipationsgeschichte: Trojahns Orest an der Wiener Staatsoper

...In der Partie des Orest kann man leicht glänzen, wenn man schauspielerisches Talent wie Thomas Johannes Mayer hat, und souveräne Stimmbeherrschung dazu...

Read more

Classical Voice North America by Rebecca Schmid

Separate Stages, Two Results For Myths As Opera

...Thomas Johannes Mayer brings a full-blooded baritone and convincing air of hysteria to Orest...

Read more

Der Opernfreund by Renate Wagner

OREST

...Und eine große Besetzung ist natürlich auch kein leerer Wahn, wobei Thomas Johannes Mayer wenig mehr zu spielen bekommt, als sich in den Seelenqualen des Orest zu wälzen (wenn er nicht gerade Helena wirklich brutal mit einer Hacke erschlägt) – dafür darf er mit seinem kraftvollen Bariton doch so einigermaßen im Rahmen dessen bleiben, was man einer Stimme auch in der modernen Oper normalerweise zumutet...

Read more

Der Standard by Ljubiša Tošic

Ausbruch aus dem System Rache

...Ohne die exzellente, bis an die Grenzen der Selbstentäußerung vordringende vokale Darstellungskunst von Thomas James Mayer (als Orest) wäre diese Qualität wohl nicht dermaßen stark zum Vorschein gekommen. In profunder Weise verschmelzen hier Wort, Ton und Verzweiflung...

Read more

Online Merker by Heinrich Schramm-Schiessl

OREST von Manfred Trojahn – eine Notwendigkeit? . Premiere

...Thomas Johannes Mayer war ein ungemein intensiv gestaltender Orest, der auch die schwiergisten Passagen meisterte...

Read more

Online Merker by Johannes Marksteiner

OREST von Manfred Trojahn. Premiere

...Die Titelrolle verkörperte Thomas Johannes Mayer mit unglaublichem Kraftaufwand. Seine Stimme ließ kaum Ermüdungserscheinungen erkennen, die man ihm nicht hätte verübeln können. Den von Blutrausch Besessenen spielte er durchaus glaubwürdig...

Read more

Online Merker by Karl Masek

OREST von Manfred Trojahn. Erstaufführung im „Haus am Ring“

...Thomas Johannes Mayer war ein Orest bis hin zur Selbstentäußerung in selbstquälerischer Schuldverstrickung. Er, als Bariton, muss an etlichen Stellen über die Bariton-Lage  hinausgehen. Er spielt alle Facetten des Zerrütteten, des Schuldbeladenen, schafft alle wahnwitzigen Intervalle, die mörderische Ausdruckspalette bis hin zum Schrei, bis hin zu Falsett-Tönen. Ein Rollenporträt, an absolute mentale Grenzen gehend! Auch an die Grenze des „Stimm-mordenden“! Die Hinmetzelung der „Schönen Helena“ ließ den Atem stocken – so wie die Musik plötzlich schockhaft erstarrt in ihrer gelähmten Klangflächigkeit im gefühlten Fünffach-Pianissimo, über gefühlte Minuten hinweg…

Read more

operinwien.at by Dominik Troger

„Rettung durch Liebe?“

...Orest ist am Beginn von seinen Schuldgefühlen zerfressen (in schäbiges Gewand gekleidet wie später auch Elektra, hebt er sich in dieser Inszenierung deutlich vom „Establishment“ ab). Er monologisiert wie im Wahnsinn – und diesen „Wahnsinn“ wird er erst am Schluss los. Deshalb erfordert die Partie viel Kraft und Durchhaltevermögen, Thomas Johannes Mayer war damit ausreichend gesegnet...

Read more

Wiener Zeitung by Judith Belfkih

Schuld wiegt schwerer als Sühne

...Thomas Johannes Mayer vokal stark als einen fahrig zerbrochenen und dumpf lodernden Vollstrecker fremden Willens anlegt...

Read more

Cast

Conductor Michael Boder
Regie, Bühne und Licht Marco Arturo Marelli
Costumes Falk Bauer
Production assistant Steven Whiting
Assistant set designer Mario Ferrara
 
Orest Thomas Johannes Mayer
Menelaos Thomas Ebenstein
Apollo/Dionysos Daniel Johansson
Hermione Audrey Luna
Helena Laura Aikin
Elektra Evelyn Herlitzius