Repertoire:

HIGHLIGHTS

Amelfa (DER GOLDENE HAHN) - Caesonia (CALIGULA) - Carmen (CARMEN) - Dryade (ARIADNE AUF NAXOS) - Mary (DER FLIEGENDE HOLLÄNDER) - Tisbe (LA CENERENTOLA)

Zusammenarbeit mit:

Deutsche Oper Berlin | Staatsoper Hannover | Deutsches Nationaltheater Weimar | Staatstheater Braunschweig |

CALIGULA – DEUTSCHES NATIONALTHEATER WEIMAR

„Marlene Gaßner gibt mit leicht dunkel timbriertem Mezzo seiner Geliebte Caesonia eine faszinierende Klangfarbe" - MEHR

Online Musik Magazin von Stefan Schmöe

Marlene Gaßner

Vita

Die junge Mezzosopranistin Marlene Gaßner studierte an der Hochschule für Musik und Theater Hannover Gesang und war Stipendiatin von Live Music Now und des Richard Wagner Verbandes Hannover. Nach ihrem Bühnendebüt mit Rebecca Nurse in »THE CRUCIBLE« am Staatstheater Braunschweig im Jahr 2016, war sie zunächst Mitglied der Jungen Oper Hannover und anschließend, bis zum Sommer Jahr 2019, Ensemblemitglied der Staatsoper Hannover. Dort war sie u. a. als Soeur Mathilde in »DIALOGUES DES CARMÉLITES«, Flora und Annina in »LA TRAVIATA«, als Sandmännchen in »HÄNSEL UND GRETEL« sowie als Curra in »LA FORZA DEL DESTINO« zu erleben.

 

Seit der Spielzeit 2020/2021 ist Marlene Gaßner Ensemblemitglied am Deutschen Nationaltheater Weimar und singt dort u.a Partien wie Carmen (CARMEN), Dryade (ARIADNE AUF NAXOS), Caesonia (CALIGULA), Tisbe (LA CENERENTOLA), Mary (DER FLIEGENDE HOLLÄNDER) oder Amelfa (DER GOLDENE HAHN) zu erleben.

 

Gastverpflichtungen führten sie als Pagen (»RIGOLETTO«) zum NDR Klassik Open-Air, als Räubermädchen/Blume/Prinzessin in Samuel Penderbaynes »DIE SCHNEEKÖNIGIN« an die Deutsche Oper Berlin sowie als Dryade in einer Neuproduktion »ARIADNE AUF NAXOS« zum Deutschen Nationaltheater Weimar.

 

2023-08-01

Media

Richard Wagner: “Träume”

Repertoire

Bizet CARMEN Carmen
Britten A MIDSUMMER NIGHT’S DREAM Hypolita
Copeland
ELECTRIC SAINT Mutter
Fünfeck BABBEL Babbel
Glanert LEYLA UND MEDJNUN Mutter
Hanke OH, WIE SCHÖN IST PANAMA Kuh/Igel/Maus /Erzähler
Humperdinck HÄNSEL UND GRETEL Hänsel, Sandmännchen
Kats-Chernin IPHIS Telethusa
Lofer DES KAISERS NEUE KLEIDER Lametta
Mayrhofer DIE DREI SPINNERINNEN Königin
McNeff EIN SANFTER RIESE Mister Stardust
Mozart DIE ZAUBERFLÖTE Dritte Dame
Nicolai DIE LUSTIGEN WEIBER VON WINDSOR Frau Reich
Penderbayne DIE SCHNEEKÖNIGIN Prinzessin, Räubertochter, Lappin
Poulenc LES DIALOGUES DES CARMELITES Soeur Mathilde
Puccini MADAMA BUTTERFLY Kate Pinkerton
Ravel L’ENFANT ET LES SORTILEGES La Libellule, Maman
Rossini LA CENERENTOLA Tisbe
Staud MISSING IN CANTU (EURE PALÄSTE SIND LEER) Reporterin/ Schlachthausassistentin/ Drogensüchtige Mutter/ Polizistin
Strauss ARIADNE AUF NAXOS Dryade
Suppè DAS PENSIONAT Melanie
Verdi LA FORZA DEL DESTINO Curra
  LA TRAVIATA Flora
  RIGOLETTO Contessa di Ceprano, Paggio della Duchessa
Wagner DAS RHEINGOLD Flosshilde
  DER FLIEGENDE HOLLÄNDER Mary
Ward THE CRUCIBLE Rebecca Nurse

Presse

ERO DER SCHELM (REZENSIONEN)

Konzertante Aufführung am 19. Mai 2019 Hier finden Sie die wichtigsten Zitate aus Rezensionen der nationalen und internationalen Presse. Diese Auswahl erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
ALLE REZENSIONEN

Fotos

×