Corinna Scheurle

Vita

Nach ihrem Bachelorstudium an der Universität der Künste in Berlin absolvierte sie ihren Master an der Theaterakademie August Everding in München bei Prof. KS Christiane Iven und war anschließend im Opernstudio der Staatsoper Unter den Linden in Berlin, wo sie Partien wie Sandmännchen (HÄNSEL UND GRETEL), Ines (IL TROVATORE), 2. Dame (DIE ZAUBERFLÖTE), Marcellina (LE NOZZE DI FIGARO), Annina (LA TRAVIATA) und Zweite Begleiterin (MEDEA) verkörperte.

 

Am Nationaltheater München, wo sie zwei Spielzeiten als Ensemblemitglied wirkte, sang sie Rollen wie Lucienne (DIE TOTE STADT), Tisbe (LA CENERENTOLA) oder Annina in LA TRAVIATA. Seit der Spielzeit 2021/2022 ist Corinna Scheurle festes Ensemblemitglied am Staatstheater Nürnberg und feierte dort bereits ihre Debüts als Octavian in Strauss´ DER ROSENKAVALIER und Carmen in Bizets CARMEN. Aktuelle Aufgaben umfassen Antiope/TALESTRI, Hänsel/HÄNSEL UND GRETEL, Cherubino/LE NOZZE DI FIGARO, Meg Page/FALSAFF und Angelina/LA CENERENTOLA.

 

Jüngste Engagements umfassten Cherubino in Mozarts LE NOZZE DI FIGARO (Dirigent: Daniel Barenboim) und Dryade in Strauss´ ARIADNE AUF NAXOS an der Staatsoper Unter den Linden in Berlin, die Titelpartie in Bizets CARMEN in Ägypten (Bibliotheca Alexandrina) und am Theater Aachen, Bachs WEIHNACHTSORATORIUM mit dem INSULA-Orchester in Budapest und Aix-en-Provence sowie bei den Tiroler Festspielen Erl, Dorabella in Mozarts COSI FAN TUTTE bei der Kammerakademie Potsdam sowie Waltraute in Wagners DIE WALKÜRE bei den Tiroler Festspielen Erl.

 

Gastengagements führten die junge Künstlerin schon zu den Bregenzer Festspielen (Marcellina /LE NOZZE DI FIGARO), an die Kammeroper Rheinsberg (Ruggiero/ALCINA), zum Festspielhaus Baden-Baden (2. Dame/DIE ZAUBERFLÖTE) und zu den Tiroler Festspielen (Küchenjunge/RUSALKA).

 

Corinna Scheurle arbeitete schon mit namhaften Dirigenten wie Daniel Barenboim, Giampaolo Bisanti, Attilio Cremonesi, Thomas Guggeis, Alessandro de Marchi, Yannick Nézet-Séguin, Kirill Petrenko, Eva Pons, Alexander Prior, Ivan Repušić, Ulf Schirmer und Joachim Tschiedel zusammen und erhielt wichtige Impulse von Regisseuren wie Andrea Breth, Achim Freyer, Frank Hilbrich, Florentine Klepper, Balàzs Kovalik, Hans Neuenfels, Isabel Ostermann oder Bartlett Sher.

 

Ihre Konzerttätigkeit führte sie u. a. zu der Staatskapelle Berlin, dem Bayerischen Staatsorchester, dem Orchester der Komischen Oper Berlin, dem Symphonieorchester Vorarlberg, der Kammerakademie Potsdam, der Ljubljana Philharmonie, dem Chamber Orchestra of Europe, dem Münchner Rundfunkorchester und zu einer Kammermusikformation des Orchesters des NDR in die Elbphilharmonie Hamburg.

 

Neben der Oper sind Liederabende für die junge Sängerin fester Bestandteil ihrer Tätigkeit, die sie u.a. an das Konzerthaus Berlin, die Oper Lille, die Schattenburg Feldkirch, den Pianosalon Christophori Berlin, das Vorarlberg Museum in Bregenz, das Mendelssohnhaus Leipzig und zu der Chopin Gesellschaft ins Literaturhaus nach Darmstadt führten. Sie arbeitet intensiv mit den Pianistinnen Akemi Murakami und Klara Hornig zusammen.

 

Corinna Scheurle ist erste Preisträgerin des Gasteig Musikpreises 2017. Sie bekam den Preis des Verbands deutscher Gesangspädagogen im Rahmen des Bundeswettbewerbs Berlin 2018 verliehen und war Semifinalistin des Internationalen Wettbewerbs Neue Stimmen 2015. Darüber hinaus war sie Stipendiatin des Wagner Verbands Vorarlberg und der Hans- und Eugenia Jütting Stiftung Stendal.

2022-08-30

Repertoire

Bizet CARMEN Carmen, Mercédès
Cherubini MEDEA zweite Begleiterin Dircés
Donizetti LUCIA DI LAMMERMOOR Alisa
Dove FLIGHT Older Woman
Dvořák RUSALKA Der Küchenjunge (Kuchtik)
Händel ALCINA Ruggiero
Humperdinck HÄNSEL UND GRETEL Hänsel, Sandmännchen
Jost DIE ARABISCHE NACHT Fatima Mansur
Monteverdi IL RITORNO D´ULISSE IN PATRIA Penelope
Mozart DIE ZAUBERFLÖTE Zweite Dame
  IL REPASTORE Tamiris
  LE NOZZE DI FIGARO Cherubino, Marcellina
Rossini LA CENERENTOLA Tisbe
Sarti FRA I DUE LITIGANTI IL TERZO GODE Dorina
Svoboda DER UNGLAUBLICHE SPOTZ Einstein
Verdi IL TROVATORE Ines
  LA TRAVIATA Annina
  LUISA MILLER Laura
  RIGOLETTO Giovanna
Wagner DIE WALKÜRE Waltraute
  PARSIFAL Blumenmädchen
Walpurgis TALESTRI – KÖNIGIN DER AMAZONEN Antiope
Widmann BABYLON Septette

Presse

GIUSEPPE VERDI: ATTILA (REZENSIONEN)

MITWIRKENDE Liudmyla Monastyrska – Odabella (Sopran)  Stefano La Colla – Foresto (Tenor)  Stefan Sbonnik – Uldino (Tenor)  George Petean – Ezio (Bariton)  Ildebrando D’Arcangelo – Attila (Bass)  Gabriel Rollinson – Leone (Bass)  Chor des Bayerischen Rundfunks  Stellario Fagone, Einstudierung  Münchner Rundfunkorchester  Ivan Repušić, Leitung  Mai...
ALLE REZENSIONEN

Fotos

Media

H. Purcell - Let me weep (The fairy queen)

R. Strauss: Der Rosenkavalier, Octavian : "Wie du warst"