Repertoire:

HIGHLIGHTS

Agathe (DER FREISCHÜTZ) - Arabella (ARABELLA) - Marguerite (FAUST) - Hanna Glawari (DIE LUSTIGE WITWE) - Herzogin (DIE HERZOGIN VON GEROLSTEIN) - Leonore (FIDELIO) - Manon (MANON) - Rosalinde (DIE FLEDERMAUS)

Zusammenarbeit mit:

Hessisches Staatstheater Wiesbaden | La Monnaie / De Munt | New National Theatre Tokyo | Oper Bonn | Oper Frankfurt | Oper Leipzig | Opéra de Rennes | Opéra de Toulon | Opera Wrocławska | Staatstheater Cottbus | Staatstheater Nürnberg | Theater Dortmund | Wuppertaler Bühnen |

Eleonore Marguerre

Vita

Eleonore Marguerre studierte in Karlsruhe und der Universität für Musik Wien, wo sie ihr Gesangsdiplom mit Auszeichnung ablegte. Die Sopranistin ist mehrfache Preisträgerin internationaler Gesangswettbewerbe, wie z.B. beim Boris Christoff Wettbewerb (2009), dem Marcello Viotti Concours (2008) oder dem Leyla Gencer Voice Competition (2006).

 

Gastengagements führten die Künstlerin u.a. an die Deutsche Oper am Rhein in Düsseldorf (Violetta/LA TRAVIATA), an das Staatstheater Cottbus (Leonore/FIDELIO), an die Oper Frankfurt (Isolde/LE VIN HERBÉ), an die Oper Lausanne (Rosalinde/DIE FLEDERMAUS), an die Oper Leipzig (Agathe/DER FREISCHÜTZ), an das Hessische Staatstheater Wiesbaden (Arabella/ARABELLA), an das Grand Theatre de Geneve (Saffi/DER ZIGEUNERBARON, MANON), an das Theatre de la Monnaie (Fuchs, Lisak/DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN) und Elisabeth/FRANKENSTEIN), an das Musiktheater im Revier (Uraufführung „Stadt der Arbeit“ und Laura HINDEMITH/NEUES VOM TAGE) oder als Hanna Glawari/DIE LUSTIGE WITWE an die Oper Bonn und die Wuppertaler Bühnen.

 

Zukünftige Aufgaben umfassen Woglinde im neuen RING-Zyklus am Theatre de la Monnai, Rosalinde/DIE FLEDERMAUS am New National Theatre in Tokio sowie an den Opernhäusern in Toulon, Rennes, Nantes und Avignon.

 

Eine engere Zusammenarbeit verbindet sie dem Regisseur Jens-Daniel Herzog. Unter seiner Intendanz sang sie an der Oper Dortmund Manon (Massenet), Arabella, Violetta, Marguerite (FAUST), Contessa Almaviva, Fiordiligi und Poppea in Monteverdis L‘Incoronazione di Poppea sowie am Staatstheater Nürnberg Natascha Rostova (KRIEG UND FRIEDEN), Tomiri (TALESTRI) oder die Großherzogin (DIE GROSSHERZOGIN VON GEROLSTEIN).

 

2023-08-01

Media

Staatstheater Nürnberg | DIE GROßHERZOGIN VON GEROLSETIN
 
Staatstheater Nürnberg | TALESTRI
 
Wuppertaler Bühnen | DIE LUSTIGE WITWE
 
 
Oper Dortmund | ARABELLA
 
Gounod: “Oh Dieu.. que de bijoux.. Ah! Je ris de me voir si belle”

Repertoire (Oper)

Beethoven FIDELIO Leonore
Berlioz BÉATRICE ET BÉNÉDICTE Béatrice
Cavalli ELIOGABALO L’Eliogabalo
Glanert NIJINSKYS TAGEBUCH Sopran
Gounod FAUST (MARGARETHE) Margarethe
Grey FRANKENSTEIN Elizabeth
Händel ALCINA Alcina *
  RINALDO Armida
Janácek DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN Fuchs (Lišak)
Lehár DIE LUSTIGE WITWE Hanna Glawari
Martin LE VIN HERBÉ Iseut la Blonde
Massenet ÈVE Ève
  MANON Manon Lescaut
Monteverdi L’INCORONAZIONE DI POPPEA Poppea
Mozart ASCANIO IN ALBA Venere
  COSÌ FAN TUTTE Fiordiligi
  DIE ZAUBERFLÖTE Erste Dame
  DON GIOVANNI Donna Anna
  LA FINTA GIARDINIERA Arminda
  LE NOZZE DI FIGARO Contessa
  LUCIO SILLA Lucio Cinna
Offenbach DIE GROßHERZOGIN VON GEROLSTEIN Großherzogin
Prokofjew WAR AND PIECE Natascha Rostowa
Strauß DER ZIGEUNERBARON Saffi
  DIE FLEDERMAUS Rosalinde
Strauss ARABELLA Arabella
  ELEKTRA Chrysothemis *
Verdi IL TROVATORE Leonora
  LA TRAVIATA Violetta Valéry
Weber DER FREISCHÜTZ Agathe
Zemlinsky DER TRAUMGÖRGE Gertraud / Prinzessin *
  DER ZWERG Ghita
    * in Vorbereitung

Presse

ALLE REZENSIONEN

Fotos

×