PETER GRIMES (PREMIERE) – STAATSTHEATER AUGSBURG – (REZENSIONEN)

PETER GRIMES (PREMIERE) – STAATSTHEATER AUGSBURG – (REZENSIONEN)


Premiere am 29. Mai 2022


Hier finden Sie die wichtigsten Zitate aus Rezensionen der nationalen und internationalen Presse.
Diese Auswahl erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.


a3kultur von Renate Baumille

Stürmisch und berauschend!

…Wie brisant, wie spannend Oper sein, welche überschäumenden Wellen ein exzellent geführtes Orchester schlagen kann und wie wertvoll ein schlüssiges Regiekonzept ist, durfte man im Martini-Park am Sonntagabend bei der Premiere von Benjamin Brittens »Peter Grimes« in der grandiosen Inszenierung von Dirk Schmeding miterleben…


Augsburger Allgemeine von Stefan Dosch

Hört auf diese Botschaft

…Es ist ein riskantes Spiel mit theatralen Verhaltenskonventionen, das der Regisseur hier betreibt; und dennoch gelingt´s…


BR Klassik von Peter Jungblut

Eremit in der Wasserwüste

…Die Einheitsbühne ist optisch weit weg von den Zuschauern, das Orchester davor nimmt viel Raum ein. Doch Dirk Schmeding versteht es, ungeachtet dieser Probleme mächtig Effekt zu machen. Seine Ausstatterin Martina Segna hatte eine Wasserlandschaft entworfen, eine seichte Pfütze, wie sie von Flamingo-Gehegen im Zoo bekannt ist. (…) Ein Kleinstadtporträt, das seines gleichen sucht. Ein beklemmender Opernabend über Menschen in der emotionalen Ödnis – und einen Mann, der sich nicht mehr zu helfen weiß...


Online Merker von Werner P. Seiferth

PETER GRIMES – sensationelle Premiere

…Auch wenn diese Aufführung einmal mehr staunen machte, was auf diesem Behelfspodium alles möglich ist. So „groß und tief“ habe ich den Bühnenraum noch nie empfunden. Martina Segna (Bühnenbild) hat diesen Raum wirklich optimal genutzt und dadurch für Dirk Schmeding (Regie) die Grundlage geschaffen, ein wahres Kaleidoskop an Möglichkeiten der Individual- und Massenregie zu bieten. Dass Schmeding im Verlauf des Abends sogar den Zuschauerraum in das Bühnengeschehen mit einbezog, hat die Größe seiner Inszenierung nur gesteigert…


Süddeutsche Zeitung von Paul Schäufele

Wenn Menschen auf Menschen losgehen
Erschreckend relevant: Benjamin Brittens Oper „Peter Grimes“ wird in Augsburg bejubelt.

…Denn auch wenn Schmedings Figuren eindeutig maritime Geschöpfe sind, die Augsburger Inszenierung behält eine Offenheit, die die Relevanz des Stückes nur vergrößert: Wenn Menschen auf Menschen losgehen, ist „Peter Grimes“, 1945 uraufgeführt, das Stück der Zeit. Dafür und für eminente musikalische Qualität gibt es verdienten langen Beifall…


Besetzung:

Musikalische Leitung Domonkos Héja
Inszenierung Dirk Schmeding
Bühne Martina Segna
Kostüme Britta Leonhardt
Licht Marco Vitale
Dramaturgie Sophie Walz
   
Peter Grimes Richard Furman
Ellen Orford Sally du Randt
Balstrode Wiard Witholt
Auntie Judith Christ-Küchenmeister
1. Nichte Olena Sloia
2. Nichte Jacoba Barber-Rozema
Swallow Avtandil Kaspeli
Mrs Sedle Christianne Bélanger
Ned Keene Modestas Sedlevičius
Bob Boles Pascal Herington
Reverent Adams Roman Poboinyi
Hobson Shin Yeo
Opernchor des Staatstheater Augsburg
Extra-Chor des Staatstheaters Augsburg
Augsburger Philharmoniker