News

Artists Management

Mazeppa (Premiere) – Staatstheater Cottbus (Rezensionen)


Premiere am 25. Oktober 2020


Hier finden Sie die wichtigsten Zitate aus Rezensionen der nationalen und internationalen Presse.
Diese Auswahl erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.


Concerti von Roberto Becker

Brüche und Widersprüche

…Kim-Lilian Strebel bringt als Maria zwischen jugendlicher Naivität und Schicksalsüberforderung die Leuchtkraft ihrer Stimme ein…


nmz von Joachim Lange

Die Wunden der Vergangenheit

…Dass sie ein echter Zugewinn für das Ensemble ist, stellte Kim-Lillian Strebel als Maria unter Beweis. Bei ihr verbindet sich ein kraftvoll leuchtendes Pathos der Stimme mit ihrem Bühnen-Charisma…


Online Merker von Friedeon Rosén

Cottbus: MAZEPPA , 25.10.2020, Premiere

Die Maria der Kim-Lilian Strebel kann mit einem bemerkenswert durchdringenden jugendlich dramatischen Sopran aufwarten und kommt mit ihrer hochgewachsenen schlanken Gestalt in verschiedenen Dressen bis zur finalen geistigen Umnachtung, in der sie sich beim Eiapopeia ins lyrische Piano zurücknimmt, äußerst selbstbewußt herüber.


rbb 24 von Sylvia Belka-Lorenz

Tschaikowski-Oper “Mazeppa” in Cottbus setzt neue Maßstäbe

…gibt es so viele Lichtpunkte in den gut zwei Stunden: Die Maria von Kim-Lillian Strebel. Alexey Sayapin als ihr Jugendfreund Andrej, den sie am Schluss mit einem Wiegenlied (Bajuschki baju) in den Tod singt…


Besetzung

Musikalische Leitung GMD Alexander Merzyn
Regie Andrea Moses
Bühne Christian Wiehle
Kostüme Meentje Nielsen
Kostüm-Mitarbeit Clementine Pohl
Video René Liebert
Lichtdesign Reinhard Traub
Choreinstudierung Christian Möbius
Dramaturgie Michael Höppner, Katharina Duda 
 
Mazeppa Andreas Jäpel
Maria Kim-Lillian Strebel
Kotschubej Ulrich Schneider
Andrej Alexey Sayapin
Ljubov Gesine Forberger
Orlik Jongsoo Yang
Iskra Hardy Brachmann
Betrunkener Kosak Dirk Kleinke
Tänzer, Paar Alexander Teutscher, Cristina Voce
Opernchor
Philharmonisches Orchester des Staatstheaters Cottbus​