Dominic Limburg

Vita

(available only in german)

 

Der Schweizer Dirigent Dominic Limburg ist seit der Spielzeit 2021/22 an der Deutschen Oper Berlin als Kapellmeister engagiert. Er dirigierte dort in seiner ersten Spielzeit u.a. Vorstellungen von «La Traviata», «La Bohème», «Die Zauberflöte», «Hänsel und Gretel», «Carmen», «Les Vepres Siciliennes», und in der aktuellen Saison mit großem Erfolg die Wiederaufnahme von «Rigoletto», «Hänsel und Gretel» auf Gastspiel im Royal Opera House Muscat, und im kommenden Halbjahr u.a. Vorstellungen der Premierenserien von «Fidelio» und dem «Verdi-Requiem», sowie weitere Repertoirevorstellungen. Als Gast debütiert er an der Staatsoper Hannover («Hänsel und Gretel»), und ist wieder eingeladen ans Badische Staatstheater Karlsruhe für Vorstellungen der Premierenserie «Wozzeck», und die Ballettpremiere «Maria Stuart», einem großen sinfonischen Handlungsballett mit Chor, zu Musik von Benjamin Britten und Sir James MacMillan.

 

Als Assistent von Sir Donald Runnicles beschäftigt er sich sehr mit der großen Wagner-Tradition der Deutschen Oper Berlin, betreute intensiv die Premieren von «Götterdämmerung» (Stefan Herheim), «Die Meistersinger von Nürnberg» (Jossi Wieler) und «Fidelio» (David Herrmann), u.a. die Wiederaufnahmen von «Lohengrin» und «Tristan und Isolde», und assistierte zahlreichen Gastdirigenten bei Premieren und Wiederaufnahmen zahlreicher Werke des Kernrepertoires. An der Deutschen Oper Berlin arbeitete Dominic Limburg nicht nur mit Sängergrößen zusammen wie u.a. Michael Volle, Nina Stemme, Klaus Florian Vogt, Joseph Calleja, sondern hatte die Möglichkeit mit vielen weiteren großartigen Sängerinnen und Sängern internationalen Formats zu musizieren.

 

Von 2016-2021 war er zunächst als zweiter Kapellmeister, ab 2020 als erster Kapellmeister am Badischen Staatstheater Karlsruhe tätig. In dieser Zeit leitete Dominic Limburg ein breites Repertoire vom Barock bis zur Moderne in allen Sparten, darunter die Neuproduktionen «Schwanensee», «Ein Sommernachtstraum», «Die lustigen Nibelungen» und Vorstellungen von «Hoffmanns Erzählungen», «Anna Bolena», «Das schlaue Füchslein», «La Clemenza di Tito», das Auftragswerk «Wahnfried» von A. Dorman, sowie zahlreiche weitere Opern, Ballettvorstellungen und Jugendkonzerte. Pandemiebedingt mussten die Neuproduktionen «Die lustige Witwe» und «Il barbiere di Siviglia», ein «Don Giovanni» Gaststpiel in Korea, sowie Nachdirigate von «Wozzeck» und «Aida» abgesagt werden. Im April 2022 dirigierte er als Gast die Premiere des Ballettabends «Per aspera ad astra», mit Musik von Bach, Poulenc, und Saint-Saens’ Orgelsymphonie.

 

Von 2015 bis 2021 war Dominic Limburg Stipendiat im «Forum Dirigieren» des Deutschen Musikrats, und wurde dort in der Künstlerliste «Maestros von Morgen» aufgeführt. Gastdirigate führten ihn u.a. zum Beethoven Orchester Bonn, zur Neubrandenburger Philharmonie, zum Kurpfälzischen Kammerorchester Mannheim sowie zur Kammerphilharmonie Graubünden und dem Staatstheater Meiningen.

 

Limburg musiziert regelmässig mit Jugendorchestern, leitete 2021 mit Schostakowitschs 10. Sinfonie die nationale Herbsttournee des Schweizerischen Jugendsinfonieorchesters, mit Auftritten u.a. in der Tonhalle Zürich, der Victoria Hall Genf, den Stadtcasinos Basel und Bern. Er war mehrere Jahre Assistent und Gastdirigent des Jungen Philharmonischen Orchester Niedersachsen, zu Gast beim LJO Schleswig-Holstein, Assistent bei der Jungen Deutschen Philharmonie, und Gast des OER in Sao Paulo. Dominic Limburg ist auch seit 2019 Chefdirigent der Zürcher Kammerphilharmonie, wo er sich für die Förderung junger Orchestermusiker und der Entdeckung vielversprechender Solisten einsetzt.

 

Geboren in Zürich, mit spanischen Wurzeln, besuchte er eine zweisprachige Schule und spricht deshalb fliessend Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch und versteht einwandfrei Italienisch. Limburg absolvierte nach prägenden Jahren bei den Zürcher Sängerknaben an der Zürcher Hochschule der Künste (ZhdK) zunächst ein Klavier- und Gesangsstudium, bevor er seinen Master mit Auszeichnung in der renommierten Dirigierklasse von Prof. Schlaefli erlangte. Meisterkurse u.a. bei B. Haitink, E.-P. Salonen, D. Zinman, sowie die langjährige Zusammenarbeit als Assistent von Justin Brown in Karlsruhe, gaben prägende Impulse.

 

2023-01-05

Repertoire

 

OPERA

Samuel Barber A HAND OF BRIDGE op. 35
Ludwig van Beethoven FIDELIO
Alban Berg WOZZECK
Georges Bizet CARMEN
Gaetano Donizetti ANNA BOLENA
  L’ELISIR D’AMORE
  ROBERTO DEVEREUX
Avner Dorman WAHNFRIED
Nico Dostal NOFRETETE
Engelbert Humperdinck HÄNSEL UND GRETEL
Leos Janácek DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN
Franz Lehár DIE LUSTIGE WITWE
Ruggero Leoncavallo PAGLIACCI
Wolfgang Amadeus Mozart DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL
  DIE ZAUBERFLÖTE
  DON GIOVANNI
  IL REPASTORE
  LA CLEMENZA DI TITO
  LUCIO SILLA
Jacques Offenbach
LES CONTES D’HOFFMANN
Carl Orff CARMINA BURANA
Giovanni Battista Pergolesi LA SERVA PADRONA
Giacomo Puccini LA BOHÈME
  TOSCA
Gioachino Rossini IL BARBIERE DI SIVIGLIA
Bedrich Smetana DIE VERKAUFTE BRAUT
Stephen Storace GLI EQUIVOCI
Oscar Straus DIE LUSTIGEN NIBELUNGEN
Johann Strauß DIE FLEDERMAUS
Giuseppe Verdi AIDA
  DON CARLO
  LA TRAVIATA
  LES VÊPRES SICILIENNES
  REQUIEM (szenisch)
  RIGOLETTO
Richard Wagner DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG
  SIEGFRIED
  GÖTTERDÄMMERUNG
  LOHENGRIN

CONCERT

Johann Sebastian Bach Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068
Béla Bartók Divertimento für Streichorchester, Sz 113
  Ungarische Skizzen – Fünf Bilder aus Ungarn Sz 97
Ludwig van Beethoven Coriolan-Ouvertüre
  Die Geschöpfe des Prometheus op. 43
  Egmont-Ouvertüre
  Konzert für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester C-Dur op.56 “Tripelkonzert”
  Sinfonie Nr. 1, 2, 3, 4, 5, 6, 8
  Violinromanze Nr. 1 G-Dur, op. 40
  Violinromanze Nr. 2 F-Dur, op. 50
Alban Berg Kammerkonzert für Klavier und Geige mit 13 Bläsern
Hector Berlioz Symphonie fantastique op. 14
Giovanni Bottesini Konzert h-Moll für Kontrabass und Orchester
Johannes Brahms Sinfonie Nr. 1, 2, 3
  Violinkonzert in D-Dur op. 77
Benjamin Britten Four Sea Interludes from Peter Grimes op. 33a
  Sinfonietta, op. 1
Anton Bruckner Sinfonie Nr. 4, 7, 8
Ernest Chausson Poème de l’amour et de la mer
Frédéric Chopin Klavierkonzert Nr. 2 f-Moll op. 21
George Crumb Star-Child
Ferdinand David
Concertino Es-Dur op.4 für Posaune und Orchester
Claude Debussy Danse Sacrée et Danse Profane
  La Mer
  L’après-midi d’un faune
Henri Dutilleux The Shadows of Time
  Tout un monde lointain
Antonín Dvořák Cellokonzert h-moll, Opus 104
  Othello, op.93
  Sinfonie Nr. 7, 8, 9
  Slawischen Tänze
Edward Elgar Cellokonzert e-Moll op. 85
Richard Fuchs Vom jüdischen Schicksal (Kantate für Soli, Chor und Orchester)
Edvard Grieg Holberg Suite, op. 40
  Klavierkonzert a-Moll op. 16
Joseph Haydn Cellokonzert Nr. 2 in D-Dur Hob. VIIb:2
  Sinfonie Nr. 102 B-Dur Hob.I:102
  Sinfonie Nr. 104 D-Dur Hob.I:104
Leoš Janáček Suite für Streichorchester
Lars-Erik Larsson Concertino op.45 für Kontrabass und Streichorchester
Ludwig August Lebrun Oboenkonzert d-Moll
Gustav Mahler Sinfonie Nr. 1 D-Dur
Felix Mendelssohn Bartholdy Doppelkonzert d-Moll MWV 04
  Ein Sommernachtstraum
  Meeresstille und Glückliche Fahrt op. 27
  Ruy Blas Ouvertüre
  Sinfonie Nr. 5 in D-Dur/d-Moll op. 107, „Reformations-Sinfonie“
  Violinkonzert d-Moll
  Violinkonzert e-Moll op. 64
Olivier Messiaen Éclairs sur l’Au-delà
  Les Offrandes oubliées
Wolfgang Amadeus Mozart Flötenkonzert G-Dur KV 313 (285c)
  Hornkonzert Nr. 3 KV 447
  Klavierkonzert Nr. 20 d-Moll KV 466
  Klavierkonzert Nr. 25 C-Dur KV 503
  Serenade Nr. 13 für Streicher in G-Dur KV 525 (“Eine kleine Nachtmusik”)
  Sinfonie Nr. 35 in D-Dur KV 385 („Haffner-Sinfonie“)
  Sinfonie Nr. 36 C-Dur KV 425 (“Linzer-Sinfonie”)
  Sinfonie Nr. 38 in D-Dur KV 504 (“Prager-Sinfonie”)
  Sinfonie Nr. 39 in Es-Dur KV 534
  Sinfonie Nr. 40 in g-Moll KV 550
  Sinfonie Nr. 41 C-Dur KV 551 (“Jupiter-Sinfonie”)
  Violinkonzert Nr. 5 A-Dur KV 219
  Violinkonzert Nr. 6 e-Moll KV 268
Francis Poulenc Konzert g-Moll für Orgel, Streicher und Pauken
  Sinfonietta
Sergei Prokofjew Ouvertüre über hebräische Themen op.34
Sergei Rachmaninow Klavierkonzert Nr. 2, op. 18, c-Moll
  Sinfonie Nr. 2 e-Moll op. 27
Maurice Ravel
Ma mère l’Oye
Eugen Adolf Reiche Posaunenkonzert
Ottorino Respighi Antiche Danze ed Arie
Gioachino Rossini Concerto per fagotto ed orchestra
Camille Saint-Saëns Havanaise op. 83
  Introduction et Rondo Capriccioso für Violine und Orchester, op. 28
  Sinfonie Nr. 3 in c-Moll, op. 78
Antonio Salieri Konzert für Flöte, Oboe und Orchester C-Dur
Pablo de Sarasate Introduktion und Tarantella op. 43
Arnold Schönberg Kammersymphonie Nr. 1 E-Dur op. 9
Dmitri Schostakowitsch Das goldene Zeitalter
  Klavierkonzert Nr. 2 F-Dur, op. 102
  Sinfonie Nr. 1 in f-Moll, op. 10
  Sinfonie Nr. 10 in e-Moll, op. 93
Franz Schubert
Sinfonie Nr. 5 B-Dur D 485
  Sinfonie Nr. 7 h-Moll, D.759 “Die Unvollendete”
  Sinfonie Nr. 8 C-Dur D 944 “Große Sinfonie C-Dur”
Robert Schumann
Klavierkonzert a-Moll op. 54
  Klavierkonzert a-Moll op. 54
  Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38
  Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61
  Sinfonie Nr. 4 in d-Moll op. 120
  Violinkonzert d-Moll
Emmanuel Séjourné Konzert für Marimba & Orchester
Jean Sibelius Der Schwan von Tuonela
  Karelia-Suite op. 11
  Sinfonie Nr. 1 e-Moll, op. 39
  Valse triste op. 44
  Violinkonzert d-Moll op. 47
Johann Strauß Walzer und Polkas
Richard Strauss
Konzert für Horn und Orchester Nr. 2 Es-Dur, o. Op., AV 132
  Romanze für Cello und Orchester
Igor Strawinsky Der Feuervogel (Suite 1919)
  Dumbarton Oaks
  Klavierkonzert Nr. 2 F-Dur, op. 102
  Le sacre du printemps
Pjotr Tschaikowski
Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64
  Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 „Pathétique”
  Violinkonzert, D-Dur, op. 35
Antonio Vivaldi Konzert für zwei Trompeten C-Dur op. 46 RV 537
Richard Wagner Siegfried Idyll
Carl Maria von Weber Klarinettenkonzert Nr. 1 f-Moll op. 73

News & Infos

Presse

DIE ZAUBERFLÖTE – OPÉRA DE MONTRÉAL (REVIEWS)

Performances on May 07, 10, 12, 15 and 17, 2022 Here are the most relevant quotes from reviews in the German and international press.This selection does not claim to be complete. EKlektikmedia by Diane Beaudin La flûte enchantée : un spectacle génialissime …alors que Kim-Lillian...

Fotos

Media

Soon…