Florian Ludwig

Dirigent

Vita

Seit 2015 hat Florian Ludwig eine Professur für Dirigieren und Orchesterleitung an der Hochschule für Musik in Detmold inne

Der Dirigent Florian Ludwig wurde in Franken geboren und studierte Dirigieren und Liedbegleitung an der Hochschule für Musik in München bei Hermann Michael und Helmut Deutsch. Eine klassische Kapellmeisterlaufbahn führte ihn ans Nationaltheater Mannheim und an das Theater Bremen, wo er zunächst als zweiter und ab 2003 als erster Kapellmeister maßgeblich an den Erfolgen des Hauses unter der Intendanz von Klaus Pierwoß beteiligt war. Von 2008 bis 2017 gelang ihm als Generalmusikdirektor in Hagen, die Beliebtheit des Orchesters regional und überregional deutlich zu steigern. Seine Programmgestaltung und die künstlerische und stilübergreifende Weiterentwicklung des Philharmonischen Orchesters wurden 2014_15 vom Verband der Deutschen Musikverleger mit dessen Preis für das beste Jahresprogramm aller Orchester im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet. Dabei wurden sowohl die außergewöhnliche Bandbreite des Repertoires gelobt, das alle Epochen der klassischen Orchestermusik und auch Crossoverprojekte mit Bands aus dem Jazz-, Rock- und Popbereich umfasste sowie besondere Konzertformate, in der er auch bekannte Kabarettisten wie Jochen Malmsheimer einbezog.

Florian Ludwig leitete Produktionen an den Wuppertaler Bühnen, der Volksoper Wien und dem Staatstheater Braunschweig und ist gern gesehener Gastdirigent bei den Bremer Philharmonikern, den Hamburger und Münchner Symphonikern sowie beim MDR Sinfonieorchester Leipzig. Ferner dirigierte er bereits das Tonhalle Orchester Zürich, das Sinfonieorchester der Stadt Kuopio in Finnland und das Kaunas Sinfonieorchester in Litauen.

Seit 2015 widmet er sich zudem im Rahmen einer Professur für Orchesterleitung an der Hochschule für Musik in Detmold der Ausbildung von Dirigentinnen und Dirigenten.

2020-02-01

Repertoire (Oper)

Leonard Bernstein WEST SIDE STORY
Georges Bizet CARMEN
Benjamin Britten A MIDSUMMER NIGHT’S DREAM
  THE RAPE OF LUCRETIA
  THE TURN OF THE SCREW
Gaetano Donizetti LUCIA DI LAMMERMOOR
Charles Gounod ROMEO UND JULIA
Engelbert Humperdinck HÄNSEL UND GRETEL
Leoš Janáček KATJA KABANOWA
Joonas Kokkosen VIIMEISET KIUSAUKSET
Erich Wolfgang Korngold DIE TOTE STADT
Ruggero Leoncavallo PAGLIACCI
Albert Lortzing ZAR UND ZIMMERMANN
Jules Massenet DON QUICHOTTE
Wolfgang Amadeus Mozart COSÌ FAN TUTTE
  DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL
  DIE ZAUBERFLÖTE
  DON GIOVANNI
  LA FINTA GIARDINIERA
  LE NOZZE DI FIGARO
Otto Nicolai DIE LUSTIGEN WEIBER VON WINDSOR
Jacques Offenbach HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN
  ORPHEUS IN DER UNTERWELT
  PARISER LEBEN
Giacomo Puccini IL TABARRO
Poulenc, Bach, Haydn, Bruckner, Telemann GLAUBE. LIEBE. ABSCHIED.
  LA BOHÈME
  TURANDOT
Gioacchino Rossini CAMBIALE DI MATRIMONIO
Bedřich Smetana DIE VERKAUFTE BRAUT
Stephen Sondheim INTO THE WOODS
Heinrich Sutermeister LE ROI BÉRENGER
Sándor Szokolay BLUTHOCHZEIT
Georg Philipp Telemann PIMPINONE oder DIE UNGLEICHE HEIRAT
Pjotr Iljitsch Tschaikowski PIQUE DAME
Giuseppe Verdi AIDA
  FALSTAFF
  IL TROVATORE
  LA FORZA DEL DESTINO
  LA TRAVIATA
  OTELLO
  RIGOLETTO
  UN BALLO IN MASCHERA
Richard Wagner LOHENGRIN
  TANNHÄUSER
Carl Maria von Weber DER FREISCHÜTZ
Kurt Weill AUFSTIEG UND FALL DER STADT MAHAGONNY
  STREET SCENE
Alfons Karl Zwicker DER TOD UND DAS MÄDCHEN