Martin Homrich

Tenor

Vita

Das erste Engagement führte Martin Homrich an die Hamburgische Staatsoper, deren Ensemblemitglied er für vier Spielzeiten war, bevor er 2001 an die Sächsische Staatsoper Dresden wechselte. In dieser Zeit sang er neben den großen Mozartpartien wie Tamino, Tito, Don Ottavio, Belmonte und Ferrando auch Flamand in Richard Strauss‘ CAPRICCIO, Tom Rakewell in Strawinskys THE RAKES PROGRESS, Macduff in Verdis MACBETH, Hans in Smetanas DIE VERKAUFTE BRAUT und Max in Webers DER FREISCHÜTZ. Sein weiteres Repertoire umfasst die Titelpartie von Massenets WERTHER, Beethovens FIDELIO und Wagners LOHENGRIN.

Als freischaffender Künstler gastierte er an Opernhäusern wie der Staatsoper Unter den Linden Berlin, der Deutsche Oper Berlin, der Semperoper Dresden, am Aalto Theater Essen, der Hamburgische Staatsoper, dem Landestheater Innsbruck, dem Staatstheater Kassel, der Oper Köln, dem Teatro alla Scala Milano, dem Kolobov Novaya Opera Theatre of Moscow, der Bayerische Staatsoper München, der Opéra National de Paris, dem National Theatre Opera Praha, dem Teatro dell´Opera di Roma, der Wiener Staatsoper, dem Hessisches Staatstheater Wiesbaden, den Wuppertaler Bühnen und am Opernhaus Zürich.

Außerdem gastierte er bei den Schwetzinger Festspielen, dem Schleswig – Holstein Musikfestival, den Ludwigsburger Schlossfestspielen und dem Richard-Strauss-Festival.
Dabei arbeitete er mit Dirigenten zusammen wie Daniel Barenboim, Marek Janowski, Armin Jordan, Zubin Mehta, Donald Runnicles, Ulf Schirmer, Peter Schreier, Stefan Soltesz und Simone Yang.

Gastverpflichtungen führten Martin Homrich in jüngster Zeit als Prinz in Prokofjews DIE LIEBE ZU DEN DREI ORANGEN nach Wiesbaden, als Edmund in Aribert Reimanns LEAR, als Narraboth in Strauss´ SALOME und als Stewa in Janaceks JENUFA nach Hamburg und Hannover, als Erik in Wagners DER FLIEGENDE HOLLÄNDER nach Hamburg und Zürich, als Kaiser in Strauss´ DIE FRAU OHNE SCHATTEN an das Musiktheater im Revier, als Max in Webers DER FREISCHÜTZ nach Limoges, als Graf Elemer in ARABELLA an die Semperoper Dresden, als Bacchus in ARIADNE AUF NAXOS zur Nederlands Reisopera, als 1. Geharnischter in Mozarts DIE ZAUBERFLÖTE sowie als Balthasar Zorn in Wagners DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG an die Opéra National Paris sowie als Florestan in Beethovens FIDELIO nach Rio de Janeiro sowie zur Opéra de Rennes.

Seit der Spielzeit 2017/2018 ist Martin Homrich Ensemblemitglied des Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen wo er Partien wie Hoffmann (HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN), Albrecht von Brandenburg (MATHIS DER MALER), Ismaele (NABUCCO), Lenski (EUGEN ONEGIN) oder Jim Mahoney (AUFSTIEG UND FALL DER STADT MAHAGONNY) singt.

2018-09-01

Repertoire

Beethoven FIDELIO Florestan
Berg WOZZECK Andres
Bizet CARMEN Remendado
Britten A MIDSUMMER NIGHT’S DREAM Lysander
Händel ACIS AND GALATEA Acis
  ALCINA Oronte
Haydn L’ANIMA DEL FILOSOFO OSSIA ORFEO ED EURIDICE Orpheus
Lehár DIE LUSTIGE WITWE Camille de Rosillon
Lortzing ZAR UND ZIMMERMANN Marquis von Chateauneuf
Massenet WERTHER Werther
Mozart COSÌ FAN TUTTE Ferrando
  DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL Belmonte
  DIE ZAUBERFLÖTE Tamino
  DON GIOVANNI Don Ottavio
  LA CLEMENZA DI TITO Titus
Prokofjew DIE LIEBE ZU DEN 3 ORANGEN Der Prinz
Puccini TURANDOT Pang
Reimann KÖNIG LEAR Edmund
Saint-Saens SAMSON ET DALILA Samson , Abi Melech
Smetana DIE VERKAUFTE BRAUT Hans
Strauss ARABELLA Matteo, Graf Elemer
  CAPRICCIO Flamand
  DER ROSENKAVALIER Ein Sänger
  DIE LIEBE DER DANAE Merkur
  ELEKTRA Junger Diener
  FRIEDENSTAG Piemonteser
  SALOME Narraboth
Strauß DER ZIGEUNERBARON Ottokar
  DIE FLEDERMAUS Alfred
Strawinsky THE RAKE’S PROGRESS Tom Rakewell
Verdi FALSTAFF Fenton
  I LOMBARDI ALLA PRIMA CROCIATA Arvino
  MACBETH Macduff
Wagner DAS RHEINGOLD Froh
  DER FLIEGENDE HOLLÄNDER Erik
  DIE FEEN Gunther
  LOHENGRIN Lohengrin
  RIENZI Baroncelli
  TANNHÄUSER Walter von der Vogelweide
Weber DER FREISCHÜTZ Max
  OBERON Hüon von Bordeaux