News

Artists Management

Siegfried – Bayerische Staatsoper (Rezensionen)

Vorstellungen am 31. Januar und 3. Februar 2018

Hier finden Sie die wichtigsten Zitate aus Rezensionen der nationalen und internationalen Presse.
Diese Auswahl erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

plateamagazine.com por Esteban Hernández Publicado: 04 Febrero 2018

Kirill Petrenko dirige „Siegfried“ en la Bayerische Staatsoper de Múnich
…En cuanto al reparto, Stefan Vinke es a día de hoy uno de los Siegfried más sólidos con los que un teatro pueda contar, no solo por mantener el personaje con la misma energía y prestaciones vocales durante la entera representación, sino en este particular caso por su capacidad de entender la vuelta de tuerca que Kriegenburg da al personaje… 
 

ONLINE MERKER von Martina Bogner

…Die Titelpartie meisterte Stefan Vinke souverän mit kraftvoller Stimme und beeindruckte vor allem mit seiner bombensicheren Höhe bei dramatischen Stellen. Mit großer Spielfreude gestaltete er einen ungehobelten, derben und ruppigen Draufgänger, der zwar bis zu seiner Begegnung mit Brünnhilde furchtlos und unerschrocken durch das Leben geht, zugleich aber auch geprägt wird von dem Verlangen, seine Herkunft zu kennen, sowie von der Sehnsucht nach seiner Mutter einerseits und nach einem „Gesell“ andererseits… 
 

Der Opernfreund von Ludwig Steinbach Besuchte Aufführung: 3.2.2018

Fragezeichen hinter dem Helden

Stefan Vinke war ein konditionsstarker Siegfried, der seinen Part nicht nur ausgezeichnet spielte, sondern mit seinem insbesondere in der sicheren Höhe schön baritonal timbrierten und gut sitzenden Heldentenor auch stimmlich zu gefallen vermochte… 

Mehr lesen

Bachtrack von Norman Schwarze

Wagners Siegfried an der Bayerischen Staatsoper mit brillantem Feinklang
…Stefan Vinke nutze diese Aufmerksamkeit als Siegfried mit ungeheurer Ausdauer und von der ersten bis zur letzten Minuten mit faszinierender technischer Bravour. Weder die Höhen noch die Tiefen musste er scheuen… 
 
Mehr lesen

klassik-begeistert.de von Andreas Schmidt

„Siegfried“ in München: Okka von der Damerau singt wunderschön erdig, Nina Stemme Weltklasse
…Siegfried, Tenore robusto, schwerer Heldentenor. Stefan Vinke: die Partie gilt als schwierigste mit mörderischer Länge. Üblicherweise jubelt man schon, wenn der Sänger überhaupt durchkommt. Einmalig: im Piano erreicht er eine bisher ungehörte Qualität, Text, Stimmführung: das ist Weltklasse, ein Siegfried mit lyrischen Piano-Qualitäten, so noch nie gehört. Leider liegt die Partie überwiegend im hohen Forte/Fortissimo. Hier wird die Gesangskultur gewechselt: Er singt robust, kein „Hau-drauf“- Tenor, wie alle strengt er sich an, der Kräfteraub kann nicht unterschlagen werden – aber bis zum letzten Ton eine beachtliche Leistung…