Marianne Schechtel

Mezzosopran

Die Mezzosopranistin Marianne Schechtel wird in der Spielzeit 2020/2021 am Meininger Staatstheater unter anderem mit Charlotte (WERTHER) debütieren. Weitere Rollendebüts beinhalten in dieser Spielzeit Adelaide (ARABELLA), Ciboletta (EINE NACHT IN VENEDIG) und Sister (THROUGH HIS TEETH).

Seit der Spielzeit 2017/18 ist sie Ensemblemitglied des Südthüringischen Staatstheaters Meiningen. Zu ihren dort gesungenen Partien gehören unter anderem Carmen und Mércèdes (CARMEN), Dorabella (COSÌ FAN TUTTE) und Dryade (ARIADNE AUF NAXOS). Außerdem gestaltete sie Partien in zeitgenössischen Opern wie z.B. Julie (JULIE / P. Boesmanns), Sister (THROUGH HIS TEETH / L. Bedford) und in der Kinderoper GOLD!  (L. Evers). Im Mai 2020 wurde sie mit dem “Ulrich-Burkhardt-Förderpreis” der Meininger Theaterfreunde ausgezeichnet.

Die deutsch-russische Mezzosopranistin wuchs in Lübeck auf und studierte im Bachelor an der Musikhochschule Lübeck in der Klasse von Prof. Anke Eggers. Daraufhin absolvierte sie ihren Master an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ bei Prof. Renate Faltin und begann eine musikalische Zusammenarbeit mit Snežana Nena Brzaković.

Während ihres Studiums erarbeitete sie sich ein breites Opernrepertoire und sang beispielsweise Polinesso (ARIODANTE), Cavaliere Ramiro (LA FINTA GIARDINIERA) in einer Produktion im Bodemuseum Berlin und Hänsel (HÄNSEL UND GRETEL) im Konzerthaus Berlin.

Im Konzertfach ist sie gern und regelmäßig tätig und zählt die großen Oratorien zu ihrem Repertoire. Unter anderem war sie in Mendelssohns „Die erste Walpurgisnacht im Konzerthaus Berlin und in Bachs „Weihnachtsoratorium im Berliner Dom zu hören.

Sie nahm an Meisterkursen von KS Francisco Araiza, KS Christa Ludwig und KS Angelika Kirchschlager teil. Während ihres Studiums war sie Stipendiatin des Vereins „Yehudi Menuhin Live Music Now in Lübeck und Berlin. Sie wurde mit dem „Jutta-Schlegel-Preis ausgezeichnet und erhielt Stipendien der „Possehlstiftung Lübeck“, der „Jungen Oper Lübeck und des „Richard Wagner Verbands Hamburg“.

2020-11-05

Bedford THROUGH HIS TEETH Sister
Bizet CARMEN Carmen, Mercédès
Boesmans JULIE Julie
Britten A MIDSUMMER NIGHT’S DREAM Hypolita
Donizetti LUCIA DI LAMMERMOOR Alisa
Evers GOLD! (GOUD!) Jakob
Händel ARIODANTE Polinesso
  GIULIO CESARE IN EGITTO Sesto
  IL TRIONFO DEL TEMPO E DEL DESINGANNO Disinganno
Humperdinck HÄNSEL UND GRETEL Hänsel
Kálmán GRÄFIN MARIZA Manja
Massenet WERTHER Charlotte
Mozart COSÌ FAN TUTTE Dorabella
  DIE ZAUBERFLÖTE Dritte Dame
  LA FINTA GIARDINIERA Cavaliere Ramiro
  LE NOZZE DI FIGARO Marcellina
Offenbach LES CONTES D’HOFFMANN Voix de la mère
Puccini LA RONDINE Suzy
  MADAMA BUTTERFLY Susuki
Strauss ARIADNE AUF NAXOS Dryade
  DER ROSENKAVALIER Octavian
Strauß DIE FLEDERMAUS Prinz Orlofsky
  EINE NACHT IN VENEDIG Ciboletta
Tschaikowski EUGEN ONEGIN Olga
  PIQUE DAME Polina
Verdi RIGOLETTO Maddalena
Wagner DAS RHEINGOLD Erda
Johann Sebastian Bach Johannes-Passion (BWV 245)
  Markus-Passion, BWV 247
  Matthäus-Passion (BWV 244)
  Weihnachtsoratorium (BWV 248)
Claude Debussy La damoiselle élue
Antonín Dvořák Stabat Mater, op. 58 (B 71)
Manuel de Falla Siete Canciones populares Españolas
Georg Friedrich Händel Messiah, HWV 56
Gustav Mahler Sinfonie Nr. 2 in c-Moll
Felix Mendelssohn Bartholdy Die erste Walpurgisnacht (MWV D 3)
  Elias op. 70
Wolfgang Amadeus Mozart Requiem in d-Moll. KV 626
Giovanni Battista Pergolesi Stabat mater
Gioachino Rossini Petite Messe solennelle
Camille Saint-Saëns Oratorio de Noël, op. 12
Arnold Schönberg Das Buch der hängenden Gärten, Op.15
Robert Schumann
Frauenliebe und -leben op. 42
Antonio Vivaldi Gloria, RV 589
Richard Wagner
Wesendonck-Lieder