Heike Wessels

MEZZOSOPRAN

Vita

2006 gewann Heike Wessels den Internationalen Wettbewerb für junge Wagnerstimmen in Venedig, in dessen Finale sie auf der Bühne des Teatro La Fenice als Kundry und Fricka begeisterte. Ihr Gesangsstudium absolvierte die Sängerin an der Folkwang-Hochschule Essen und am Conservatoire National de Strasbourg, überdies belegte sie Meisterklassen bei Ks. Brigitte Fassbaender, Thomas Hampson und Dame Gwyneth Jones.

Nach ersten Engagements an den Wuppertaler Bühnen und am Staatstheater Braunschweig war Heike Wessels von 2008 bis 2018 Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim (NTM) – zunächst als Mezzosopranistin, wo sie sich mit Magdalene, Ulrica, Maddalena, Gertrud, Fricka, Waltraute, Brangäne, Dalila, Ortrud und Eboli zentrale Partien des dramatischen Mezzofaches ersang. Ihre erste Kundry gab Heike Wessels 2013 im renommierten Mannheimer PARSIFAL.

Nach ihrem Fachwechsel ins Sopranfach hat sie als Sieglinde (DIE WALKÜRE) und als Ortrud (LOHENGRIN) an der Deutschen Oper am Rhein gastiert, am Nationaltheater Mannheim gab sie ihr Rollendebüt als Santuzza in CAVALLERIA RUSTICANA und Herodias in Strauss´ SALOME. Darüber hinaus sang sie die Agaue in Henzes DIE BASSARIDEN, die Polina und Fata Morgana in Prokofjews DER SPIELER und DIE LIEBE ZU DEN DREI ORANGEN, die Brünnhilde in Loriots RING AN EINEM ABEND, die Amneris (AIDA), die Ortrud (LOHENGRIN), die Kundry (PARSIFAL), die Sieglinde (DIE WALKÜRE) sowie die Leokadja Begbick in einer Neuproduktion von Kurt Weils Oper AUFSTIEG UND FALL DER STADT MAHAGONNY.

Gastverpflichtungen führten sie zudem als Venus ans Opernhaus Graz, als Prinz Orlofsky an die Volksoper Wien, als Ortrud an die Oper Frankfurt (Dirigent Sebastian Weigle), ebenfalls als Ortrud und Sieglinde an die Deutsche Oper am Rhein, als 3. Magd in Strauss´ ELEKTRA an die Opéra Bastille (Dirigent Philippe Jordan), als Kundry an die Deutsche Oper Berlin und in einer semi-konzertanten Aufführung von Wagners PARSIFAL zum National Symphony Orchestra von Taiwan sowie als Brünnhilde (DIE WALKÜRE) zum Cluj International Festival. Im Juni 2019 übernahm die Künstlerin den Solopart in Gustav Mahlers Symphonie Nr. 3 im 7. Akademiekonzert des Orchesters des Nationaltheaters Mannheim.

Als Konzertsolistin trat Heike Wessels u.a. bereits beim Menuhin-Festival Gstaad, beim Rheingau-Musikfestival, in der Estonian Concert Hall Tallinn, dem Auditorio Principe Felipe Oviedo, der Accademia Nazionale di Santa Cecilia Rom und in der Berliner Philharmonie auf. In einer von der BBC live übertragenen konzertanten Aufführung von Zemlinskys FLORENTINISCHER TRAGÖDIE gastierte sie 2012 mit großem Erfolg erstmals beim London Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Vladimir Jurowski.

2019-09-01

Repertoire

Mascagni CAVALLERIA RUSTICANA Santuzza
Strauss
SALOME Herodias
Verdi AIDA Amneris
  DON CARLOS Eboli
Wagner DIE WALKÜRE Sieglinde, Brünnhilde
  LOHENGRIN Ortrud
  PARSIFAL Kundry
  TANNHÄUSER Venus
Wagner TRISTAN UND ISOLDE Brangäne